Theaterbesuch

 


Am 16. Dezember 2011 sind wir, die Klasse 5c, mit Kassenlehrerin und noch 4 weiteren Muttis um 14:30 Uhr vom S-Bahnhof Babelsberg zum Friedrichstadtpalast nach Berlin gefahren. Im Theater nahmen wir dann unsere Streuplätze ein und als wir einen ersten Blick zur Bühne wagten, war diese nicht durch einen Vorhang, sondern durch eine Holzwand mit Schneeflocken drauf, verdeckt. Als es dann anfing, waren wir alle ganz gespannt. In der Geschichte geht es darum, dass sich ein Mädchen, namens Leyla, und ein Junge, namens Kay, ineinander verliebt haben. Kay wird von der Schneekönigin gefangen und von den Eissplittern verzaubert, somit wird er ihr Diener. Leyla hat versucht, ihn zu befreien. Die Norakrieger von der Schneekönigin haben dann auch noch einen Jungen namens Oleko von einer Rocktruppe gefangen und die anderen aus seiner Gruppe versuchten ihn nun zu befreien. Die Norakrieger wurden ebenfalls von den Eissplittern verzaubert. Jetzt aber wieder zu Leyla. Sie schwimmt durch den Fluss der Whirlewule und Pupswürmern, ging durch Origamien, da lernt sie die innere Balance kennen und einen Papierkranich, namens Mito, der begleitet sie auf der Suche. Die Schneekönigin jagt dann auch noch die 4 Elfen aus ihrer Elfenstadt Eyrun, um dort die Gefangenen aufzubewahren. Zum Yeti gehen die Elfen dann, denn der soll ihnen helfen, ihre Stadt wieder zurückzubekommen. Seine Groß-, Groß-, Groß-, Groß-, Groß-, Groß-, Großeltern waren total stark. Dann haben die Norakrieger die 4 Elfen, den Yeti, Leyla und Mito auch noch gefangen. Zusammen mit Oleko wurden sie in Eyrun eingesperrt. Danach kamen die anderen von der Rocktruppe und zusammen haben sie alle die Balance in sich gefunden. Oleko geht mit dem Yeti, Leyla und Mito zum Kristallpalast. Nur Leyla geht allein in den Palast rein. Dann will sie Kay umarmen, aber Kay drückt sie mit dem Arm weg und gibt ihr gleichzeitig auch noch eine Backpfeife. Leyla weint dann. Sie fängt an zu singen, denn früher sind sie auch immer über die Blumenwiese gehüpft und haben dabei gesungen. Kay singt mit Leyla zusammen und sie umarmen sich. Nun ist der Zauber gebrochen. Die Schneekönigin ist gestorben. Gleichzeitig sind auch alle anderen wieder von dem bösen Zauber und für mich geht ein sehr schönes Theaterstück zu Ende. Zurück ging es dann wieder mit der S-Bahn, wo wir viel Zeit hatten, um uns über das Stück zu unterhalten und gegen 19:00 Uhr waren wir wieder am S-Bahnhof Babelsberg.

geschrieben von Joséphine