Musik

Klassik für Kinder - kein Problem, Spaß vor allem – ein Erlebnis für viele!





Programmmusik bietet tolle Möglichkeiten. Kinder sind offen und altersgerecht aufbereitet erleben sie klassische Musik mit Begeisterung vor allem durch Aktivität. Mit Phantasie und kreativem Einsatz vorhandener Instrumente setzen Kinder Musik auf ihre Weise um.
Nach mehrfachem Hören und vielen erworbenen Kenntnissen über die Entstehung und den Aufbau eines Werkes, die Zeit und Bedingungen unter denen es erschaffen wurde, ersten Notenerkenntnisse und eigener Erfahrungen beim Erlernen eines Instrumentes stehen sie den Umsetzungsaufgaben ideenreich und voller Achtung gegenüber.
„Peter und der Wolf“, „Karneval der Tiere“, „Die Moldau“ und „Bilder einer Ausstellung“ gehören zu den beliebtesten Werken der Programmmusik an unserer Schule.

Letzteres von Mussorgski behandelt derzeit die Klasse 6c. Den meisten Spaß haben die Schülerinnen und Schüler an den Variationen und Bearbeitungen vor allem des Stückes „Das Ballett der Küchlein“ (Klavier – Orchester – Rockband – Synthesizer ….von Ravel bis Tomita u.v.a.m.).

Den „Gnomus“ galt es nun in einzelnen Teilen in Bewegung umzusetzen nach einer in Gruppen selbst erarbeiteten Parakomposition. Grundlage waren lediglich die Hörerfahrung und eine vorgegebene grafische Darstellung des Musikausschnittes.
Hier einige Eindrücke aus dem Unterricht:
Leider kann man nicht alles festhalten und veröffentlichen.
Die 6c war noch vielfältig mit der Auseinandersetzung der anderen „Bilder“ beschäftigt. So gab es u.a. tolle (bildnerisch umgesetzte) „Große Tor(e) von Kiew“ sowie die selbst gespielte „Promenade“ auf dem Keyboard nach Noten.



G. Schulmeyer (FB Musik)