Livekonzert im Unterricht

Die Klasse 3c sammelt derzeit Hörerfahrungen zu Instrumenten und ordnet sie ihren Gruppen zu.  Wie entstehen die Töne? Wer spielt in einem Orchester mit? Welches waren die ersten Instrumente der Menschheit? Wie klingt es anderswo auf der Welt? Fragen über Fragen. Wir sehen, hören, probieren aus, basteln und spielen selbst. Viel Kraft und Technik erfordert das Erzeugen eines Tones auf der selbstgebastelten Strohhalmoboe.

Wie machen das nur die Blechbläser? Dazu durften wir heute einen Gast begrüßen. Amelies Opa ist von Beruf Musiker, heißt Hans Hüfler und spielt bei „Blechzeit“. Einige von uns halfen erst einmal, Instrumentenkoffer  und anderes Gepäck in den Musikraum zu tragen. Alle staunten: eine Trompete, ein Flügelhorn, eine Posaune, ein Saxofon, ein Jagdhorn und eine Gartenschlauchtrompete hatte er dabei und er konnte sie alle spielen. Herr Hüfler erklärte die Tonerzeugung, den Aufbau, überzeugte uns mit verschiedensten Musikbeispielen, bekannten modernen und klassischen Beispielen und mitsingen und –klatschen konnten wir auch. Verdis Triumpf-Marsch auf dem Gartenschlauch mit Mundstück und Trichter fanden wir unglaublich cool! Joy durfte assistieren.

Die Klasse 3c lernt grade Noten und wir üben derzeit an dem Thema FOSSILIEN aus dem Karneval der Tiere auf den Xylofonen. Zu einem Orchesterplayback gibt es dann ein weiteres Konzert im Musikraum, diesmal von uns selbst. Wir wünschen euch allen auch ganz viel Spaß beim Singen und Musizieren, denn Musik bereichert unser Leben und kann viel Freude bereiten.

Eure Klasse 3c und Frau Schulmeyer


Und HIER gibts auch noch ein paar "Filmschnipsel"...: