Projekttag im Barberini

Wir, die Klasse 6a, waren am 20.9.2017 im Museum Barberini. Wir fuhren mit einer überfüllten (!) Straßenbahn zum Museum. Dort angekommen aßen wir erst einmal (vor dem Museum). Danach ging es ins Museum rein. Nachdem wir unsere Sachen abgelegt hatten, lernten wir etwas über die Geschichte des Hauses. So erfuhren wir, dass in dem Gebäude bevor es zerstört wurde unter anderem ein Kino war. Außerdem erzählte man uns, wie es früher auf dem alten Markt (wo das Museum steht) aussah.
Danach bekamen wir eine Führung durch das Museum. Anschließend teilten wir uns in Gruppen auf. Jede Gruppe legte entweder mit Schnüren Wörter, die ihnen zu den Bildern einfielen, oder schaute, welche Farben in den Bildern enthalten waren und legte diese Farben dann mit Farbkärtchen. Dann gingen wir noch ins Atelier und durften selber kreativ werden. Es entstanden viele schöne Werke.
Auf dem Rückweg machten wir Halt auf der Freundschaftsinsel, wo wir uns so richtig austoben konnten. Übrigens, wer Lust hat auf so einen Workshop mit der Familie: Jeden Samstag gibt es diese Workshops! Außerdem könnt ihr wenn ihr Lust habt euch jeden Sonntag von anderen Kindern durchs Museum führen lassen oder selbst Führer werden.
Ich fand den Wandertag ganz okay, mir hat die Führung nicht so gut gefallen, aber den Rest fand ich sehr schön.
Marietta