Was ist mit der Sternwarte los?

Es war der 4. Juni 2015. Unsere AG Sternwarte nutzte damals den Arbeitsraum direkt unter der Sternwarte. Wir können in der AG-Stunde, die immer nachmittags läuft, natürlich keine Sterne sehen. Aber da draußen die Sonne schien, beobachteten wir an diesem Tag mit Hilfe eines Projektionsschirmes die Sonne. Es waren sogar einige Sonnenflecken auf dem weißen Papier des Schirmes zu erkennen! Am Ende der AG-Stunde verabschiedeten wir uns und die Schüler machten sich auf den Heimweg.
Herr Heinrich ging danach jedoch noch einmal in die Sternwarte. Nachdem das Sonnen-Fernrohr wieder mit der Schutzplane versehen wurde, wollte Herr Heinrich den Kuppelspalt schließen.
Da geschah es: Der Kuppelspalt, der die Sicht an den Himmel freigibt, ließ sich nicht mehr bewegen! War das ein Schreck! Nun waren die Fernrohre gefährdet, denn es konnte jederzeit hereinregnen. Herr Heinrich bewegte die Kurbel vor und zurück, ohne Erfolg. Der Kuppelspalt schwankte zwar hin und her, aber die Rollen auf den Schienen bewegten sich nicht mehr. Schließlich gelang es mit dem per Telefon hinzu gerufenen Hausmeister, nach vielen Versuchen den Kuppelspalt zu schließen.

Nun wurde die Sternwarte gesperrt und die AG Sternwarte hatte keine Möglichkeit mehr, den Himmel zu sehen. Deshalb wird für unsere AG bis heute der Klassenraum gegenüber dem Sekretariat genutzt, so dass der Mond oder die Sonne vom Schulhof aus beobachtet werden können.
Es gab viele Beratungen und ab 2017 einige Begehungen mit Vertretern der Stadtverwaltung und von Firmen. In dieser Zeit konnten wir die Sternwarte nicht nutzen. Die öffentlichen Abendbeobachtungen für die Babelsberger Bewohner fanden noch bis 2016 statt, jedoch nicht mehr in der Sternwarte, sondern auf dem Schulhof.

Im Juli 2018 kam endlich Bewegung in unser Problem. Es wurde ein Gerüst auf der Schulhofseite aufgebaut. Nun konnte mit der Reparatur und dem Austausch der Rollen und der Schienen des Kuppelspaltes begonnen werden. Die Arbeiten wurden zum Schulbeginn im August 2018 abgeschlossen. Aber warum blieb das Gerüst noch bis Oktober 2018 stehen? Ganz einfach: Der Gerüstabbau kann nur erfolgen, wenn der Schulhof leer ist. Also musste man mit dem Abbau bis zu den nächsten Ferien warten.

Nach den Herbstferien 2018 wird die Sternwarte wieder zugänglich sein. Den Arbeitsraum unter der Kuppel kann die AG Sternwarte aber leider erst ab Januar 2019 nutzen, da er zur Zeit anderweitig verwendet wird. Öffentliche Beobachtungsabende wird es wieder ab Januar 2019 geben. Im November wird das zugehörige Programm veröffentlicht.
Freuen wir uns auf zukünftige Beobachtungen mit dem großen Fernrohr der Bürgel-Sternwarte!

Bernd Heinrich