Kunstprojekt der 5c

Die Klasse 5c hat ein neues Kunstprojekt „Pop Art“. Zuerst haben wir uns einen Pop-Art-Künstler angesehen: „Roy Lichtenstein“ ist sein Name, er hat mit Punkten im Bild gearbeitet – so sollten wir auch arbeiten. Als Hausaufgabe sollten wir ein Bild von uns selbst oder einer berühmten Person mitbringen. Leider haben das einige vergessen. Es wurden aber trotzdem viele schöne Bilder mitgebracht von Sängern, eigene Fotos und vieles mehr.
Unsere Arbeitsweise:
1. Bild mitbringen
2. Bild abpausen
3. Raster für die Punkte im Gesicht zeichnen
4. Rasterpunkte zeichnen (Linien wegradieren)
5. Ausmalen -> Fertig!
Außerdem hat uns unsere Kunstlehrerin (Frau Weiß) ein Bild von Roy Lichtenstein (M-Maybe) mitgebracht, wo ein Dreiecksausschnitt in der Mitte war. Wir sollten versuchen, das Dreieck ohne Vorlage auszumalen. Manche Bilder sahen fast echt aus...
Tessa, Josi und Theresa

Roy Lichtenstein

Roy Lichtenstein wurde am 27.10.1923 in Manhattan Geboren und am 29.9.1997 in New York City Gestorben. Er war Lehrer und Pop Art Maler. Mit Andy  Warhol war Lichtenstein der bekannteste Künstler dieser Kunstrichtung. "In the Car" und "M-Maybe" sind zwei Kunstwerke von ihm (hier unten zu sehen). Er hat mit Acrylfarbe und Ölfarbe gemalt. Roy Lichtenstein arbeitete im 2. Weltkrieg als Soldat. Er mochte schon als Kind Comics. Lichtenstein wurde im Jahr 1961 durch seine Kunstwerke berühmt.

Pop-Art

Die Pop-Art entstand in den 50er Jahren in England und den USA in der Malerei. Pop-Art bedeutet soviel wie populäre Kunst, volkstümliche Kunst. Die Bilder werden oft schwarz umrandet wie in einem Comic-Heft. Die dargestellten Gegenstände sind ohne Tiefe, also ohne Schatten oder Farbverläufe gestaltet. Die Farben sind meistens knallig. Viele Bilder aus dieser Kunstrichtung werden mit Rasterpunkten gezeichnet, und von Weitem sieht es dann wie eine Fläche.