Leonardo Da Vinci

Leonardo da Vinci hat sich schon vor über 500 Jahren Sachen überlegt, die heute zum Teil Standard sind, die überall verbaut sind, in jedem Auto, in jeder Waschmaschine... Er war seiner Zeit voraus.

Aber auch ein Genie wie da Vinci hat mal klein angefangen. Leonardo da Vinci kommt am 15. April 1452 in Italien zur Welt. Er wächst in dem kleinen Ort Vinci auf, von dem er auch seinen Namen hat. In der Schule tut er sich schwer,  Lesen, Schreiben und Rechnen lernt er nur langsam. Was ihn damals interessiert, ist die Kunst. Deshalb schickt ihn sein Vater als Jugendlicher nach Florenz, wo er bei einem berümten Künstler Zeichnen und Malen lernt. Nach seiner Lehre hat der junge Leonardo dann aber Lust auf ganz viele verschiedene Dinge, er macht Musik und wird als Maler, Ingenieur, Architekt, Künstler und Erfinder berümt. Er arbeitet bald sogar für Könige und Fürsten, allerdings bekommt er oft Ärger von seinen Arbeitgebern, weil er sene Werke nicht richtg beendet. Einige Leute hielten ihn sogar für ein bisschen verrückt.

Viele von Leonardos Werken sehen aus heutiger Sicht vielleicht nicht sehr spannend aus, aber sie sind die Grundlage für viele technische Geräte, die wir heute nutzen. Seine Ideen hat da Vinci damals in Skizzen festgehalten. Die Notizen sind oft spiegelverkehrt. Warum, weiß man heute nicht mehr so genau. Manche sagen, es wäre eine Geheimschrift, andere sagen, er hätte sich das Schreiben selber beigebracht und dann ist das dabei herraus gekommen.

Da Vinci hat viele Notizen und Skizzen hinterlassen, in denen er zum Beispiel Fluggeräte oder riesige Kriegsmaschinen beschreibt. Eine seinen bekanntesten Erfindungen ist die sogenannte Schnellbaubrücke. Das besondere daran ist, dass man sie ohne Hammer, Nägel oder Schrauben aufbauen kann. Viele von da Vincis Ideen waren ihrer Zeit weit voraus. Zum Beispiel hat er einen Taucheranzug aus Schweinsleder erfunden,der dann auch noch tatsächlich funktionierte!

Leonardo da Vinci ist übringens nicht nur wegen seiner erfinderischen oder seiner wissenschaftlichen Seite so berümt, sondern auch wegen seiner künstlerischen Seite. Er hat nämlich die Mona Lisa gemalt, die in Frankreich im Louvre ausgestellt ist. Die Mona Lisa ist wohl das berühmteste Portrait der Welt.

Am 2. Mai 1519 ist der großer Künstler, Architekt, Erfinder und Wissenschaftler Leonardo da Vinci gestorben. Heute noch ispiriert er K ünstler auf der ganzen Welt und seine Erfindungen sind einmalig und werden heute fast überall genutzt. Er war ein Genie!

Friedrich Hornung

Es gibt übrigens seit dem 24. Oktober 2019 im Pariser Louwre eine Ausstellung über da Vinci anlässlich seines 500. Todestages.