Schatten oder Sonne?

Es war einmal ein kleiner, kalter Eiszapfen. Er war sehr unglücklich, denn er hing immer im Schatten. Der große Eiszapfen jedoch hatte Glück, denn er hing in der Sonne. Der kleine, kalte Eiszapfen beneidete den großen Eiszapfen um dessen Größe, Schönheit und Platz am Haus. Oft spottete der große Eiszapfen über den kleinen, kalten Eiszapfen, dann sagte er so etwas wie: „Du wirst sicher viel schneller schmelzen als ich!“ oder „Du kleiner Schattenhänger!“.  Nach ein paar Wochen hörte der kleine, kalte Eiszapfen ein komisches Geräusch. Es klang wie tropfen. Erst war das Geräusch langsam, aber dann wurde es schneller und schneller. Kurz danach war es still. Vorsichtig guckte sich der kleine, kalte Eiszapfen um. Alles war wie vorher, außer dass dort, wo der große Eiszapfen gehangen hatte, nichts mehr war, aber dafür auf dem Boden eine große Pfütze.
Von da an hing der kleine, kalte Eiszapfen gerne im Schatten.
Helene, 4a

Das war eine Schreibaufgabe beim Stationslernen zur Zeichensetzung. Hier ist die Bildergeschichte als Foto aus dem Lehrbuch Sprachfreunde, Kl.4, S.47.