Eine Geschichte von Bianca und Willi

2020: Bianca und Willi sind sehr gute Freunde. An einem Tag machte ihre Klasse einen Schulausflug in das Schulmuseum Reckahn. Ihr Lehrer schnipste mit den Fingern - und plötzlich waren sie am gleichen Ort, aber in einer anderen Zeit!

Dann flog eine Zeitung ganz nah an ihnen vorbei, sie rannten ihr hinterher. Zum Glück hatte ein Mann die Zeitung für sie aufgefangen. Sie bedankten sich bei ihm und lasen die Zeitung und bemerkten im letzten Artikel die Zeile mit der Aufschrift: „Skandal am 23. März 1920.“ „Wo sind denn die Autos und die Busse?“ fragten sich Bianca und Willi. Sie schauten sich um. Willi sagte:  „Wieso sieht alles so alt aus?“ Sie gingen…

... bis sie zu ihrer Schule kamen. Sie wunderten sich, warum ihre Schule Volksschule und nicht Bruno-H.-Bürgel-Schule hieß. „Komm, wir gehen mal rein und fragen jemanden“, sagte Bianca. Also gingen sie rein und fragten eine Dame. DIese antwortete darauf: „Wo kommt ihr den her, wieso wisst ihr das nicht?“ Willi und Bianca sahen sich verwirrt an. Bianca sagte „Egal, wir müssen uns jetzt erst einmal darauf konzentrieren, wie wir hier wieder weg kommen.“ Willi schaute sie nur verzweifelt an, und gab keine Antwort. Bianca sagte „Wenn du keine Antwort gibst, dann musst du selber gucken, wie du hier weg kommst, aber ich will nach Hause! Und wenn dir das nicht passt, dann ist mir das auch egal.“ Willi sagte daraufhin: „Ich möchte doch auch nach Hause,  aber ich will auch wissen, warum unsere Schule nicht mehr Volksschule heißt.“ „Aber wenn wir in einer Stunde noch keine Antwort darauf haben, dann probieren wir, wieder zurück zu kommen.“ sagte Bianca. Willi war einverstanden.

Nach einer Stunde hatten sie noch keine Antwort, also überlegten sie sich, wie sie wieder zurück kommen könnten. Dann hatten sie eine Antwort. Unser Lehrer! Es ging ein Mann an ihnen vorbei, schnipste mit den Fingern - und sie waren wieder in ihrer richtigen Zeit...

Annika und Kelly