"Der Freischütz"

Opernszene, die die 5c über viele Musikstunden begeistert

Vorhang auf für die nachgestellte Wolfsschluchtszene aus "DER FREISCHÜTZ" von Carl Maria von Weber, ein romantischer Stoff voller Dramatik, Mystik und Liebe... "wie ein guter Krimi" (Zitat eines Schülers)! Aufwendig war es, spannend und lehrreich.
Es gab Ärger untereinander wegen Unzuverlässigkeiten, meist die Requisiten oder den zu lernenden Rollentext betreffend aber auch viel Freude und Stolz über den Zusammenhalt in den Arbeitsgruppen. Und Spaß gab es, jede Menge an missglückten und gelungenen Proben, an Versprechern, der falschen Musik zur falschen Zeit, verrutschten Kostümen und technischen Ausfällen. Die Aufführungen beider Gruppen waren verschieden inszeniert und äußerst gelungen. Der Wunsch der Schüler, ähnliche Themen auf diese Weise aufzubereiten, ist trotz des enormen Aufwandes (Kostüme, Requisiten,...) groß.
Tiefgründige und differenzierte Auseinandersetzung mit dem Stoff aus vergangener Zeit ist selbst dargestellt nicht nur interessant sondern vermittelt einen Eindruck, was Musiktheater bedeutet.
Viel Fleiß, Teamgeist, Ehrgeiz, Mut zum Schauspiel, instrumentalistisches Können, Wissen u.a. sind nötig und verzaubern am Ende das Publikum, welches die Gruppen gegenseitig darstellten. Man begegnete sich mit Achtung, Freude über Gelungenes und jeder Menge Beifall aber auch gesunder Kritik.

Keiner allein auf der Bühne ist etwas ohne die, die meist unsichtbar hinter ihm stehen!