Mathe-Nachmittag Juli 2010
 

Ein Mathematischer (Sommer)Nachmittag an der Grundschule 16

Dr. Angelika Möller, Universität Potsdam Fach, Mathematik/Grundschule Studierende der Universität Potsdam beschäftigten sich in einem mathematikdidaktischen Seminar mit Fragen der Schaffung von Lernumgebungen, die für alle Kinder einer Jahrgangsstufe interessante und realisierbare mathematische Anforderungen enthalten. Ziel war es, Ideen für eine Differenzierung vom Kinde aus zu finden. Als Inhaltsbereiche wählten wir aus der Geometrie Mandalas und Knoten sowie aus dem Bereich der Arithmetik die Zauberfiguren.
Frau Grimm organisierte für den 1.7.2010 einen mathematischen Nachmittag an der Schule. Es sollte für die Studierenden eine Gelegenheit zur praktischen Umsetzung ihrer Ideen werden. Eingeladen waren interessierte Kinder der Jahrgangsstufe 3 und 5. Trotz des sehr heißen Sommerwetters waren der Einladung mehrere Kinder gefolgt. So konnten einige Studierende mit Spannung und Freude beobachten, wie sich (mathematisch) interessierte Kinder kreativ mit den von ihnen entwickelten Aufgaben auseinandersetzten.
Einzelheiten werden in den Berichten von Studierenden beschrieben.

Thema: Mandalas Bericht 1 | Bericht 2
Thema: Knoten Bericht 3 | Bericht 4
Thema: Zauberfiguren Bericht 5